Sunday, February 26, 2012

Etwa 30 Jahren Musikhoeren

Als ich Kind war, habe ich ein Schalfzimmer mit meiner aelteren Schwester teilen muessen.  Ich war acht Jahre juenger und sie hat mich als Goere betrachtet.  Das war ich nicht aber als Teenie muss man sich ueber alles beklagen und das hat meine Schwester gerne gemacht.  Jeden Abend vor dem Einschlafen hat meine Schwester Radio gehoert.  Am Anfang konnte ich nicht mit Musik richtig einschlafen.  Ich habe unseren Eltern gesagt, dass das Radio staendig waehrend der Nacht an war, was den Eltern nicht gut gefallen hat.  Sie haben mit meiner Schwester darueber gesprochen.  Das hat meine Schwester wuetend auf mich gemacht und das Radio blieb an.  Mit der Zeit habe ich mich daran gewoehnt, Musik jeden Abend gerade vorm Einschlafen zuzuhoeren.  Alle 'Hits' aus den 70ern wurden gespielt wie Captain and Tenilles 'Muskrat Love', Fleetwood Macs 'Go Your Own Way' und die Eagles 'Witchy Woman', worueber ich mich sehr gewundert habe.  War diese Hexe eine Gute oder eine Boese?  Schnell habe ich den Text der Lieder auswendig gelernt.  Meine Schwester und ich haben mitgesungen bis wir eingeschlafen sind.

Als ich Teenie war, war ich so wie meine Schwester 'eng befreundet', sozusagen, mit dem Radio und aber auch mit dem Schallplattenspieler.  Ich hatte keine juengeren Geschwister und konnte stundenlang in meinem Zimmer sitzen, um meine Schallplatten in Ruhe zu spielen.  Rock Musik hat mir damals sehr gut gefallen, aber leider hat sie meine Mutter ueberhaupt nicht gemocht.  Ich glaube, dass sie ziemlich Angst vor der Musik hatte, was ich jetzt verstehen kann, weil die Musik dieser Generation mich verwirrt macht.  Ich stelle mir die Fragen: Worueber singen die denn?  Warum tragen die Frauen ueberhaupt keine Hose?

Als ich an der Uni war, habe ich mit der deutschen Sprache angefangen.  Das war vor 20 Jahren.  Eine der beruehmtesten Bands aus Deutschland damals war Kraftwerk.  Als Lehrhilfe war Kraftwerk schlecht, weil es, meiner Meinung nach, nicht genuegend verstaendliche Texte in den Liedern gab.  Sicher kann ich 'auf der Autobahn' fahre, aber das hilft doch nicht in allen Faellen.  Nena war toll, aber meistens haben wir nur im Radio die englischen Versionen ihrer Lieder hoeren koennen.  Das war auch der Fall mit Falco, den ich auch sehr gern hatte.  Eine Lehrerin im deutschen Anfangskurs hat uns 'Die Fantastichen Vier' vorgespielt.  Es gab eine Lektuere ueber Relativpronomen, so weit ich mich daran erinnere, und sie hat das Lied 'Die da' auf Cassette zur Klasse mitgebracht.  Das war das erste Mal, dass ich deutsche Hiphopmusik gehoert habe, und ich fand sie beide lustig und klasse! 

Heutzutage ist mein Musikgeschmack vielfaeltig.  Ich habe nicht nur Rockmusik immer noch sehr gern, sondern ich mag auch Neue Deutsche Welle, sowie etwas Modernes, Jazz und etwa Hiphop zum Beispiel.  Vor einigen Jahren habe ich einen neuen Schallplattenspieler gekauft.  Wegen meiner Schwester hoere ich manchmal Fleetwood Macs Schallplatte 'Rumours' an und denke an meine Kindheit, woran ich mich jetzt gerne erinnere.

1 comment:

A piece of your mind here:

Featured Post

Don't judge a Google card by its cover.